Inhalt
Inhalt

Sitzungsvorlage - 00/463/2017  

Betreff: Evt. Einrichtung eines Jugendzentrums im bisherigen Rathaus
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:öffentliche Sitzungsvorlage
Verfasser:Frau Schult
Federführend:Hauptamt Bearbeiter/-in: Schult, Kerstin
Beratungsfolge:
Jugendausschuss Vorberatung
25.09.2017 
Sitzung des Jugendausschusses      
Samtgemeindeausschuss Entscheidung

Sachverhalt:

Auf der Grundlage des soeben vorgestellten Konzeptes der Jugendpflegerin Frau Feldmann ist nunmehr zu beraten, ob die Einrichtung eines „Jugendtreffs“ im alten Rathaus Bahnhofstraße 10 A für sinnvoll erachtet wird. Auf langfristige Sicht kann es nur sinnvoll sein,  einen Jugendtreff fernab von allen Brennpunkten einzurichten. Nur dadurch können evtl. Konflikte mit Nachbarn und Anliegern vermieden und eine hohe Frequentierung durch die Jugendlichen erreicht werden.

 

Der Bereich am Skaterplatz in der Stettiner Straße würde sich somit als Standort grundsätzlich eignen. Aktuell hat der Rat des Flecken Lemförde erste Beratungen aufgenommen, dort eine neue Sporthalle zu errichten. In diesem Zuge könnten auch Räumlichkeiten für einen Jugendtreff berücksichtigt werden.

 

Für eine auf Dauer ausgerichtete Nutzung ist die Bausubstanz des Gebäudes Bahnhofstraße 10 A nicht geeignet. Hier würden erhebliche Sanierungskosten anfallen. Allein die Herstellung der Barrierefreiheit und Mindestmaßnahmen der Energetik würden mindestens 60.000 € kosten.

 

Jedoch ist die Nutzung des Rathauses als vorübergehende Lösung ohne große Investitionen in das Gebäude denkbar. Die Inneneinrichtung selbst soll, wie im Konzept beschrieben, von den Jugendlichen gestaltet werden.

 

Auf Grund der nicht ausreichenden Bausubstanz scheiden mittel- oder langfristige Nutzungen für das Gebäude Bahnhofstraße 10 A aus. Bei jeder Verpachtung müsste die Samtgemeinde als Verpächterin das Gebäude in einem für die Nutzung ausreichenden Zustand zunächst herstellen. Dies ist wirtschaftlich nicht zu rechtfertigen. Dies schließt somit auch die bisherigen Überlegungen des Familienzentrums mit ein.

 

Wenn ein Jugendtreff auf „grüner Wiese“ fertiggestellt ist, wird vorgeschlagen, das bisherige Rathaus für  Kosten in Höhe von 69.000 € abzureißen und das Grundstück als Vorratsfläche für Schule/Sport/ Kinderbetreuung vorzuhalten.

 

 


Beschluss:

Der Jugendausschuss empfiehlt eine vorübergehende Nutzung des Rathauses als Jugendtreff bis eine endgültige Lösung an anderer Stelle gefunden wurde.

 

Der Samtgemeindeausschuss beschließt eine vorübergehende Nutzung des Rathauses als Jugendtreff ohne Instandsetzungsmaßnahmen am  Gebäude vorzunehmen. Sobald eine bessere Lösung an anderer Stelle geschaffen wurde, soll das Rathaus abgerissen werden.

 


Finanzielle Auswirkungen:

in 2019/ 2020 :69.000 €

 


Anlage/n:

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 SKMBT_C554e17092209090 (640 KB)