Inhalt
Inhalt

Sitzungsvorlage - 05/048/2017  

Betreff: Endausbau B-Plan Nr. 5 "Marler Feld I"
hier: überplanmäßige Ausgabe
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:öffentliche Sitzungsvorlage
Verfasser:Herr Mönkediek
Federführend:Bauamt Bearbeiter/-in: Heggemeier, Marion
Beratungsfolge:
Rat der Gemeinde Marl Entscheidung
25.07.2017 
Sitzung des Rates der Gemeinde Marl ungeändert beschlossen     

Sachverhalt:

 

Der Rat der Gemeinde Marl hat auf der Grundlage  der Sitzungsvorlage - 05/042/2017 den

Baubeschluss zum Endausbau des B-Plan Nr.5 "Marler Feld I" gefasst.

Im Rahmen der Haushaltsplanung für das Jahr 2017 wurden die im Jahre 2010 ermittelten

Kosten zuzüglich der vom Ing. Büro Ingenieurplanung Wallenhorst abgeschätzten

Preissteigerung in der Höhe von 21 %, insgesamt mit 110.000,00 €, berücksichtigt.

 

Das Ausschreibungsergebnis zur Herstellung der Anlagen zeigte nun, dass von Mehrkosten

auszugehen ist. So erhöhen sich als Baukosten demnach die für die Ausführung der Anlagen

geschätzten ca. 78.650 € (netto) auf nun voraussichtlich 114.093 € (netto). Die Differenz ergibt sich im Wesentlichen aus Leistungen die in der ursprünglichen Kostenschätzung des Ing.- Büro unberücksichtigt geblieben sind bzw. deutlich zu gering abgeschätzt wurden. Dies betrifft u.a. die Leistungen zur abschließenden Herstellung der Straßenentwässerung und von Baumstandorten. Deutlich zu niedrig wurde damals der Preis für die Oberflächenbefestigung (Pflaster, Rinnen, Borde, etc.) abgeschätzt. So hat z.B. das Ausschreibungsergebnis für die Tiefborde und Rinnen eine Preissteigerung zwischen in etwa 100 und 120 % ergeben.

 

Das Ausschreibungsergebnis ist jedoch dennoch als wirtschaftlich zu  erachten, da die

Angebotssumme für den gleichzeitig mit ausgeschriebenen Endausbau des Baugebietes "Im Dorfe II", Brockum,  deutlich unterhalb der geschätzten Summe liegt.

 

Aufgrund des Ergebnisses wurden Einsparpotentiale geprüft. Wenn der geplante Straßenabschnitt „Zur Marler Höhe“ statt einer 5-reihigen Natursteinpflasterrinne mit einem 3-Reihen Rechteckpflaster, die Straßenabläufe dann als Elcord 30/50 und das Fahrbahnpflaster nicht wie geplant mit Tegula, sondern mit Rechteckpflaster in  grau hergestellt würde, dann könnten ca. 15.000 € eingespart werden. Der Auftragnehmer müsste mit den Änderungen in der Ausführung einverstanden sein. Diese Änderung der Gestaltung ist aus Sicht der Verwaltung nicht zu empfehlen, weil dadurch insgesamt kein einheitliches Bild im Anschluss an den vorhandenen Ausbau im Schützenweg erzielt wird. Außerdem wurde geprüft, ob durch den Verzicht auf die geplanten Fahrbahnverengungen im Bereich des Straßenabschnitts „Zur Marler Höhe“ Kosten eingespart werden können. Dies ist nicht der Fall, weil sich dadurch die Pflasterflächen erhöhen und dadurch eher mit weiteren Mehrkosten gerechnet werden muss.

 

Die Verwaltung empfiehlt somit dem Rat der Gemeinde Marl, den Auftrag der Fa. Koldewei zum Endausbau des B-Plan Nr.5 "Marler Feld I" zu erteilen und gleichzeitig einer überplanmäßigen Ausgabe in der Höhe von 49.000 € zuzustimmen (ca. 35.500 € Baukosten zzgl. ca. 5.300 € Ing.-Kosten  und 19 % Mehrwertsteuer). Es sollen keine Änderungen der Planung vorgenommen werden.


Beschluss:

Der Rat der Gemeinde Marl beschließt die Beauftragung der nötigen Leistungen für den Endausbau der Verkehrsanlagen des Baugebietes "Marler Feld I" und stimmt gleichzeitig einer überplanmäßigen Auszahlung in Höhe von 49.000 € zu.


Finanzielle Auswirkungen:

Erhöhung des Haushaltsansatzes um 49.000 €.

 


Der Samtgemeindebürgermeister

 

 

 

 

Scheibe